Max Linder, der populärste der französischen Filmschauspieler, hat jetzt sein eigenes Theater eröffnet. In der Olympia, einem der größten Pariser Etablissements, das er auf einige Wochen gepachtet hat, läßt er gegenwärtig einige Serien seiner besten Filmschöpfungen über den Lichtschirm gehen. In den Kreisen der Pariser Kinobesitzer ist man nicht gerade entzückt über diese neue Konkurrenz, denn wenn jede der bekannten Filmgrößen künftig sein eigenes Theater haben wollte, könnten die Kinoinhaber ihr eigenes schließen. (Lichtbild-Bühne, 2.8.1913)