Gaby Deslys und Max Linder.

Ein unfreiwilliges Familienbad.

 

Eigener Drahtbericht der Nat.-Ztg.

 

                                             Paris, 16. Juli

    Ein komisches Mißgeschick, das aber leicht schlimme Folgen hätte haben können, ist gestern einer Anzahl bekannter französischer Schauspieler und Künstlerinnen zugestoßen. Der bekannte Filmschauspieler Max Linder gab gelegentlich des französischen Nationalfestes in seiner am Wasser gelegenen Villa ein intimes Fest, zu dem u.a. die nicht minder berühmte Sängerin und Tänzerin Gaby Deslys erschienen war neben einer Anzahl bekannter Persönlichkeiten aus der Pariser literarischen Welt. Zum Schluß des Festes wurde eine Kahnfahrt vorgeschlagen, die allseitige Annahme fand. Die ganze Gesellschaft, Max Linder und Gaby Deslys an der Spitze, begab sich darauf auf den kleinen Landungssteg, um in die Boote zu klettern. Plötzlich gaben die Planken nach und sieben Festteilnehmer, darunter Max Linder und Gaby Deslys, stürzten ins Wasser, das an dieser Stelle ziemlich tief war. Es gelang aber glücklicherweise, alle Personen rechtzeitig zu retten. Später gab Max Linder seinem größten Bedauern darüber Ausdruck, daß in diesem Falle, wo er zum ersten Male in seinem Leben unfreiwillig ins Wasser gesprungen sei, keine kinematographischen Operateure zur Stelle waren, um den sensationellen Film aufzunehmen. (National-Zeitung, 17.7.1914)