voriger Film  <<          Filme            >>  nächster Film  

Video 

Max prend un bain

Weitere Titel: Maxens Bad (D, Ö)/ By the Doctor's orders (UK) - Regie: (Lucien Nonguet) - Länge: 210m - s/w - Interpret: Max Linder - Produktion: Pathé Frères - Katalog-Nr.: 3944/Nov.10 - UA: 22. Oktober 1910 (Österreich, Auff. in "Bioskop Theater Annenhof"/Graz am 12.11.1910) — Weitere Auff.: 30.12.10 (Paris/ Omnia Pathé)

                 ————————————————————————————————————

Max wird von furchtbaren rheumatischen Schmerzen geplagt; der Arzt, welchen er aufsucht, ratet ihm kalte Wannenbäder an! Max ersteht eine Badewanne und schleppt diese höchsteigenhändig seinem Hause zu. Hier sind nun wieder Schwierigkeiten vorhanden, die Wanne mit Wasser zu füllen. Doch Max ist erfinderisch, stellt die Wanne einfach auf den Stiegeneingang nieder, auf diese Art mit Leichtigkeit Wasser füllend. Doch die gefüllte Wanne in die Wohnung zu stellen, ist ein unmögliches Ding und muß sich darum Max bequemen, das Bad im Stiegenhaus zu nehmen. Personen, welche, um in die höheren Stockwerke zu gelangen, den badenden Max zu passieren gezwungen sind, finden die Badewanne hindernd und anstössig. Schutzleute werden geholt, welche Max im Namen des Gesetzes auffordern, die Wanne zu verlassen, doch Max ist eigensinnig und tut nichts dergleichen. Nun müssen sich die Polizisten dazu entschliessen, die Wanne samt deren lebenden Inhalt aufs Polizeibureau zu schleppen. Beim Verhör spritzt Max auf das Uebermütigte sämtliche Personen an und flüchtet mit der Wanne auf dem Rücken. Die Flucht endigt günstig für Max, da die nachstürmenden Polizisten durch die vom Hausdache herabkollernde leere Wanne zum Rückzuge gezwungen sind. (Oesterreichischer Komet, 10.11.1910)

                 ————————————————————————————————————

Max is suffering from a twitch of the shoulders, and consults a doctor, who prescribes a bath of one hour's duration every day. Max buys an enormous bath, and, arrived at his rooms, his next care is to fill the bath. The tap is on the landing, so he takes his water pitcher, which he speedily breaks. He then drags the bath on to the landing to fill it, but when he comes to drag it back it is too heavy. Max resolves to have his bath on the landing, and is just tickling his toes when a lady ascends the stairs. Max subsides beneath the water until all danger is past. The next person to mount the stairs is a tramp, who decides to take a foot bath, with the result that he discovers he is trespassing. There is an altercation, the house porter hears it and fetches the police, who call upon the wrong-doer "to come out." Max refuses, but the police carry the culprit to the police station in the bath. On the way Max is condoled by two charming female acquaintances, and goes through it all again at the police station before a stolid inspector, who orders Max again to come out. He refuses, and so the police turn the bath upside down. Max escapes through the streets with the bath on top of him. He reaches his house, arrives at the top attic, gets through the skylight, and heaves the bath down upon the top of the police. (The Bioscope, Nov. 3, 1910)

                 ————————————————————————————————————

Max, affligé d’un tic fâcheux, va consulter un prince de la science, qui lui ordonne de prendre tous les jours un grand bain d’une heure. Le jeune homme fait l’acquisition d’une magnifique baignoire qu’il transporte sur son dos jusque devant sa porte. Hélas, la baignoire ne peut franchir la porte. Qu’à cela ne tienne, Max décide de prendre son bain sur le palier, d’où un affreux scandale. Max est emmené au commissariat dans l’objet du délit et l’eau qu’il contient. Après avoir inondé le poste de police, Max parvient cependant à s’enfuir. (Henri Bousquet, Catalogue Pathé des années 1896 à 1914, Bures-sur-Yvette, Editions Henri Bousquet, 1994-2004)

 

 

 

Eine Kopie des Films wird verwahrt in: Cinémathèque Française (Paris), Pathé Television Archives (Paris), George Eastman House (Rochester), Cinémathèque Québecoise (Montreal), Lobster Films (Paris) Der Film war Teil der Serie "Les Films Max Linder" (TV 1995) (-"-/Max nimmt ein Bad, 1906, 7:43); Der Film wurde veröffentlicht auf DVD "The Comedy of Max Linder" (Max Takes a Bath, 1906, 4:36) Der Film wurde veröffentlicht auf Blu-ray/DVD "Le cinéma de Max Linder" (1911, 9:39) Ein Ausschnitt des Films ist enthalten in: L'homme au chapeau de soie (Dokumentation, 1983); Le Temps de Max (TV-Dokumentation, 2000).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Filmbeschreibungen/Kritiken:

 

Nach den Verordnungen des Arztes soll Max nunmehr ein tägliches Bad nehmen. Er kauft sich deshalb eine Badewanne, die sehr umständlich zu füllen ist, da der Wasserhahn sich auf dem Treppenflur befindet. Nach verschiedenen Versuchen entschließt sich Max, sein Bad auf dem Flur zu nehmen, zur großen Empörung der Personen, die in die höheren Etagen müssen. Herbeigerufene Schutzleute fordern den Badenden auf, sich anzukleiden, und auf seine Weigerung werden Badewanne und Inhalt zur Wache transportiert. Es gelingt Max jedoch zu entfliehen, seine umgestülpte Badewanne auf dem Rücken. Die hieran anschließende Verfolgung des Uebeltäters dürfte wohl zu den heitersten Ergebnissen des diesmaligen Programms zählen. (Der deutsche Lichtbildtheater-Besitzer, 24.11.1910)