voriger Film  <<          Index            >>  nächster Film  

Video 

Un idiot qui se croit Max Linder

Weiterer Titel: Ein neuer Max Linder oder Augusts Größenwahn (Ö)/ The False Max Linder (UK) - Regie: Roméo Bosetti - Szenario: Roméo Bosetti - Länge: 300m - s/w - Interpret: Jules Vial {Gaëtan/August}, Roméo Bosetti {Regisseur} - Produktion: Comica - Vertrieb: Pathé Frères - Katalog-Nr.: 6898/Nov.14 - Auff.: 22. Oktober 1914 (England, Auff. in London am 29.10.14) — Weitere Auff.: 2.12.15 (Saint-Lo/ Cinéma du Foyer du Blessé)

                 ————————————————————————————————————

A somewhat original comic trifle, dealing with the endeavours of an imitation Max Linder to win fame by the methods of the great original. Needless to say, he is a very inferior imitation and, his spuriousness having been discovered, he suffers badly at the hands of those he has attempted to deceive. (The Bioscope, Oct. 15, 1914)

                 ————————————————————————————————————

«Un idiot qui se croit Max Linder», dont les péripéties ultra-comiques se déroulent sur l'écran à la grande joie des spectateurs, est interprété par M. Jules Vial, dont la ressemblance avec le célèbre Max Linder est frappante. Cet excellent artiste se montre d'une verve désopilante dans cette scène qui complète joyeusement le spectacle. (Le confédéré, 18.9.1915)

                 ————————————————————————————————————

Gustave vient d’être libéré de l’asile d’aliéné par le docteur Chumpoff qui déclare à la maman que Gustave est maintenant guéri. Gustave va au cinéma. Il voit le film de Max Linder Max pédicure et son imagination s’emballe. En quittant le cinéma, il vole une affiche représentant Max puis il va chez un tailleur se faire faire un costume semblable à celui que porte Linder. Ainsi vêtu, il se présente à une agence cinématographique d’où le Directeur le met à la porte. Il est ensuite passé à tabac par ses victimes. (Henri Bousquet, Catalogue Pathé des années 1896 à 1914, Bures-sur-Yvette, Editions Henri Bousquet, 1994-2004)

 

 

 

 

     Zeitschriftenanzeige Nicht Max Linder

Verwirrspiel! Neben dem "Original"-Max, der in einem Filmausschnitt von "Max pédicure" zu sehen ist, zeigt der Film, neben dem Hauptdarsteller Jules Vial, noch eine andere Max-"Kopie". Die beiden Fotos, die im Film den 'Filmagenten' vorgelegt werden (eines davon wurde auch in obiger Anzeige verwendet), zeigen nicht Jules Vial oder Max Linder, sondern André Séchan, der etwa zur gleichen Zeit versucht, Max in dem Film Comment il manqua son mariage zu imitieren. Die in der obigen Anzeige (KI, 3.6.14) genannte Produktionsgesellschaft deutet darauf hin, dass damit für letztgenannten Film geworben werden sollte.

 

Szene Max Pédicure in 3D

3D-Szene im Anaglyphen-Verfahren, durch Kombination der Aufnahme aus 'Max pédicure' mit dem Ausschnitt der in 'Un idiot qui se croit Max Linder' enthalten ist. [Grün-Rot Brille/Green-Red Glasses]

 

 

Anmerkung: Die Aufführung in Frankreich war für den 14.8.1914 vorgesehen. Der Ausbruch des Weltkriegs am 3.8.1914 hat dies verhindert. Die Mitwirkung Linders in diesem Film bezieht sich lediglich auf die Vorführung eines Ausschnitts von «Max pédicure» [1914]. Der ca. 90 Sek. lange Ausschnitt zeigt eine identische Szene, jedoch aus einer leicht verschobenen Kamera Perspektive. (Aus beiden Aufnahmen läßt sich eine 3D-Version herstellen!) Trotzdem der Film von Roméo Bosetti als Teil der Gaëtan-Serie, mit Jules Vial in der Titelrolle, gedreht wurde, wird dieser Titel bereits seit seinem ersten Kinoeinsatz als Bestandteil der Filmografie von Max Linder angesehen (siehe z.B.: Vlissingse Courant, 12.3.1915: "Groote Klucht van MAX. [/Grosse Posse von Max.]"). — EIN IDIOT DER GLAUBT [es sei von] MAX LINDER! Eine Aufführung des Films in Wien wurde am 9. Dez. 1914 verboten. ― [Note: The release in France was scheduled for Aug. 14th 1914. The outbreak of World War I on Aug. 3rd 1914 prohibited that. Linder's participation was limited to a screening of an excerpt of «Max pédicure» [1914]. The 90 Sec. excerpt shows an identical scene, but from a slightly different camera angle. (A 3D version could be created!) Although the film was made by Roméo Bosetti as part of the "Gaëtan"-series, with Jules Vial in the title role, and Linder didn't take part in the making, it's title however is regarded as part of the Max Linder filmografy, right from the first release. (see e.g.: Vlissingse Courant, Mar. 12, 1915: "Groote Klucht van MAX. [/Big farce from Max.]"). — AN IDIOT WHO THINKS [it's by] MAX LINDER! The film was banned in Vienna on Dec. 9, 1914.]

Eine Kopie des Films wird verwahrt in: Danish Film Institute (Kobenhavn), Filmmuseum (Amsterdam)